• Reinigung Ihrer Photovoltaikanlage

    Eine Reinigung Ihrer Photovoltaik und/oder Solaranlage bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Daher ist eine professionelle, schonende und zugleich ökologische Grundreinigung sinnvoll um den Werterhalt Ihrer Investition zu sichern.

    ... weiter lesen

  • Wartung von Photovoltaik-Anlagen

    Solaranlagen sind sehr wartungsarm und somit ist das Betreiben einer Solaranlage mit wenig Aufwand verbunden. Verschmutzte Module, lose Solarkabel und Stecker, sowie nicht richtig funktionierende Wechselrichter mindern allerdings die Erträge von PV-Anlagen.

    ... weiter lesen

Im Oktober startete das Umweltministerium in Mainz seine Solar-Offensive, zu der auch eine Förderung für Batteriespeicher in Kombination mit Photovoltaik-Anlagen für Privathaushalte und Kommunen gehört. Die Nachfrage privater Haushalte ist hoch und auch mit ersten Anträgen von den Kommunen erwartet die zuständige Energieagentur noch für dieses Jahr.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres haben die erneuerbaren Energien in der Bilanz des süddeutschen Energieversorgers einen Zuwachs von 39 Prozent verzeichnet. Sein Hauptgeschäft macht EnBW dennoch weiterhin mit den Netzen

Der Verband PV Austria fordert weiter eine drastische Beschleunigung des Photovoltaik-Ausbaus. Dazu könnte eine Photovoltaik-Pflicht für Neubauten in der Bauordnung sinnvoll sein. Trotz der noch laufenden Koalitionsgespräche zeichnet sich ab, dass bereits kurz nach der Regierungsbildung ein neues Ausbaugesetz verabschiedet werden könnte, dass Österreich auf den Weg zu 100 Prozent erneuerbaren Energien bis 2030 bringt.

Die Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg hat alle relevanten Informationen zusammengetragen, die bei der Nutzung von Photovoltaik-Balkonmodulen beachtet werden sollten. Mit einer eingefügten Checkliste soll künftig jeder seinen Balkon schön machen können.

Die Photovoltaik spielt eine Schlüsselrolle bei der Elektrifizierung der Sektoren, ist SolarPower Europe überzeugt. Zusammen mit anderen Initiativen hat der Verband eine Reihe von Forderungen für ein klimaneutrales Europa bis 2050 erarbeitet.

Das European Solar Manufacturing Council plädiert unter anderem dafür, statt des Primärenergieverbrauchs die CO2-Emissionen bei der Produktion zum Indikator zu machen. Zudem warnt der Verband davor, veraltete Daten zur Einstufung von Produkten heran zu ziehen.

In ihrer Halbzeitbilanz bekräftigt die Bundesregierung den Willen, den 52-Gigawatt-Deckel für die Solarförderung abschaffen zu wollen. Nur wann die dazu notwendige EEG-Novelle vorgelegt wird, ist weiterhin völlig unklar – gleiches gilt für die zusagten Nachbesserungen beim Photovoltaik-Mieterstrom. Die Energiepolitiker der SPD erhöhen den Druck auf Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, doch der schweigt zu diesen Themen. Auch seinem Ministerium heißt es auf Anfrage von pv magazine, dass die Umsetzung einiger Vorhaben – darunter die Abschaffung des Photovoltaik-Deckels – noch in diesem Jahr beginnen soll.