Neuheit für Anlagen mit Ost-West-Ausrichtung auf Flachdächern.

Damit kann im Vergleich zur herkömmlichen Aufständerung fast die doppelte Dachfläche mit Modulen belegt werden. Das neue System basiere auf den schon länger erhältlichen Komponenten. Dabei werde die Unterkonstruktion ohne Durchdringung der Dachhaut im Kreuzschienenverband montiert. Die Grundschiene dient sowohl zur Balastierung des Systems und zur Befestigung der Modultrageschiene als auch als Kabelkanal. Der Aufständerungswinkel des Ost-West-Systems beträgt 13 Grad. Es ist TÜV-zertifiziert, im Windkanal getestet und wird mit zehn Jahren Produktgarantie geliefert.

  • 1-ost_west belegung_flachdach
  • 2-ost_west-belegung_flachdach
  • 3-ost_west-belegung_flachdach-

    - Sun Energy -

erhält den Zuschlag und realisiert mit seinen Partnerunternehmen dieses PV-Projekt 

Bei der Realisierung des Vorzeigeprojektes "Tennis Vital Halle" in Bad Schussenried hat sich der Hauptinitiator, die Raiffeisenbank Bad Schussenried für eine Photovoltaikanlage mit BULL PowerTech Modulen entschieden.  Die gesamte Südfläche des Daches wird dabei mit 1.344 STK Modulen der Marke BPT P6 belegt. "Die Photovoltaikanlage ist ein wichtiger Bestandteil des Energiekonzeptes und wird neben 1600 cbm Dämmstoff, einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und CO2 Fühler, einer CO2 neutralen Holz Pellets Heizung sowie einer modernen LED Beleuchtung das Energiekonzept abrunden sowie wirtschaftlich einen Teil der Finanzierung des Gesamtprojektes mittragen. Wir legen bei der Auswahl der Komponenten größten Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit. BULL PowerTech Module haben exzellente Ertragswerte und sind zudem auf Ihre Leistungsgarantie rückversichert", so Dietmar Jaufmann, Vorstand der Raiffeisenbank Bad Schussenried.

01.05.2012 11:09
  • bild 001_neuetennishalle-1
  • bild 1.25.04.2012_gelnde einebnen_img_9248
  • bild 2_08.05.2012_fundament betonieren_img_9407
  • bild 3_16.05.2012_aufbau binderkonstruktion_img_9621
  • bild 4_24.05.2012_aufbau hallendach_img_9843
  • bild 5_halle_img_9970
  • bild 6_halle_img_9971
  • bild 7_halle_img_9972
  • bild 8_halle_img_9973
  • bild 90_halle_img_9975
  • bild 91_halle_img_9976
  • bild 92_halle_img_9977
  • bild 93_pv-anlage_img_0409
  • bild 94_pv-anlage_img_0410
  • bild 95_pv-anlage_img_0411
  • bild 96_pv-anlage_img_0413
  • bild 97_pv-anlage_img_0414
  • bild 99_2012_06_30_ pv_anlage
  • bild 99_pv-anlage_img_0800
  • bild 99_pv-anlage_img_801
  • bild 99_pv-anlage_img_802
  • bild 99_pv-anlage_img_803
  • bild 99_pv-anlage_img_804
  • bild 99_pv-anlage_img_805
  • bild 99_pv-anlage_img_806
  • bild 99_pv-anlage_img_807
  • bild 99_pv-anlage_img_808
  • bild 99_pv-anlage_img_809
  • bild_99_2012_06_28  _pv_anlage
  • bild_99_2012_06_30 _ pv_anlage
  1. Pacht - wie funktioniert das?
  2. Erfolgsfaktoren
  3. Kaufmännischer Ablauf
  4. Technischer Ablauf
  5. Zeitlicher Ablauf
  6. Pachtbeispiele

Weitere Informationen finden Sie in unserer Präsentation oder setzen Sie sich doch einfach mit uns in Kontakt

dachflaechen

Setzen sich einfach und bequem über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung.

Ihr Sun Energy Team

 

Reiche: "Deutsche Küste steht vor einer Renaissance"

Offshore-Windenergie wird zum Zugpferd der deutschen maritimen Wirtschaft. "Erneuerbare Energien sind derzeit die große wirtschaftliche Chance für die Küstenregionen. Durch den Ausbau der Offshore-Windenergie steht die deutsche Küste vor einer Renaissance. Städte, Kommunen, Häfen, Schiffe und Zulieferer werden hiervon profitieren", sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Katherina Reiche, der Siebten Nationalen Maritimen Konferenz in Wilhelmshaven. Damit der Ausbau der Windenergie im Meer nun zügig voranschreiten kann, wird die Bundesregierung die hierfür notwendigen wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen mit dem Energiepaket zu schaffen, so Reiche weiter.

Novelle des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes tritt am 1. Mai in Kraft

Die EU-Erneuerbaren-Energien-Richtlinie verpflichtet alle Mitgliedstaaten auch im Wärme- und Kältebereich zum weiteren Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien. Hierbei sollen öffentliche Gebäude eine Vorbildfunktion übernehmen. Dies setzt die Novelle des EEWärmeG nun in deutsches Recht um. Künftig gilt nicht nur bei neuen, sondern auch bei bestehenden öffentlichen Gebäuden eine Pflicht zur anteiligen Nutzung erneuerbarer Energien.

Vorreiter profitieren überproportional

Die Bedeutung der erneuerbaren Energien für die regionale Wirtschaft in den Bundesländern hat Bundesumweltminister Norbert Röttgen betont. "Die Bundesländer ziehen selbst den größten Nutzen aus einer engagierten regionalen Politik zum Ausbau der erneuerbaren Energien. Damit sind positive Beschäftigungseffekte, wirtschaftliches Wachstum und kommunale Wertschöpfung in Milliardenhöhe verbunden. Die Vorreiter unter den Bundesländern profitieren überproportional von den insgesamt 340.000 Arbeitsplätzen der Branche in Deutschland", sagte Röttgen in einer Rede zur Verleihung des "Leitsterns 2010", der Auszeichnung im diesjährigen Bundesländervergleich der Agentur für erneuerbare Energien.