Solaranlagen sind sehr wartungsarm und somit ist das Betreiben einer Solaranlage mit wenig Aufwand verbunden. Verschmutzte Module, lose Solarkabel und Stecker, sowie nicht richtig funktionierende Wechselrichter mindern allerdings die Erträge von PV-Anlagen.

Verschmutzungen wie beispielsweise Laub, Pollen, Vogelmist oder Moos können auf Dauer die Erträge Ihrer Anlage minimieren und im schlechtesten Fall zum Ausfall einzelner Module führen. Dafür verantwortlich sind sogenannten Hot-Spot-Effekte. Diese entstehen durch Schmutz bedeckten PV Module/Solarzellen können dann keine elektrische Spannung mehr erzeugen und wirken stattdessen in dem in Reihe geschalteten Solarmodul wie ein Widerstand. Das Ergebnis ist, das die Zellen bis zur Zerstörung überhitzen.

Warum Sie Ihre Photovoltaik-Anlagen reinigen sollten?

  • Verunreinigungen auf Solarmodulen, wie Staub, Pollen, Ruß, Laub, Moos, Vogelexkremente, etc. reduzieren die Leistungsfähigkeit Ihrer PV-Anlage zum Teil erheblich
  • Verschmutzungen sind oft mit bloßem Augen kaum zu erkennen, da diese sich an den Rändern und Rahmen als erstes absetzen
  • Verschmutzungen begünstigen schädliches Pflanzenwachstum (Flechtenbildung), welches Ihre Module schädigen kann
  • Regen kann nur bedingt den Schmutz entfernen, hartnäckige Verunreinigungen bedürfen einer professionellen Reinigung