Anschaffung von Solaranlagen auch im Winter lohnenswert

Die Anschaffung einer Solaranlage sollte man nicht auf das Frühjahr verschieben, denn mit jedem Monat den man verstreichen lässt, verliert man bares Geld. Ende Oktober gab die Bundesnetzagentur die neuen Sätze für die Einspeisevergütung für November 2012, Dezember 2012 und Januar 2013 bekannt. Der Veröffentlichung kann man entnehmen, dass sich die Einspeisevergütung jeweils gegenüber dem Vormonat um 2,5% verringert.

Grüne Energie Lüge auf der Stromrechnung

Von wegen grüne Energie ist teuer. Die Politik ist schuld an hohen Preisen.

Er wird die Kanzlerin des Wortbruchs überführen, bald ist es so weit. Er wird dann eine Zahl nennen, und es wird eine andere sein, als die Kanzlerin versprach. »Rein mathematisch«, sagt er, sei die Sache längst klar. Bloß geht es bei dieser Sache nicht um Mathematik und irgendeine Zahl, sondern um das größte Vorhaben der Regierung. Und deswegen befindet er sich mitten in einem veritablen politischen Konflikt.

Die Kraft des Windes ist grenzenlos. Diese Kraft können wir mit moderner Technologie in Windenergieanlagen wirtschaftlich zur günstigen Stromproduktion nutzen.

Die Kunst des Projektmanagements ist es, unterschiedliche Interessen so zu integrieren, dass alle Beteiligten profitieren. Wir sorgen dafür, dass am Ende eines jeden Projektes eine qualitativ hochwertige Windenergie-Anlage am optimalen Standort steht, die sauberen Strom für Privathaushalte, Kommunen und Betriebe liefert. Eine Windenergie-Anlage der neuesten Generation beispielsweise erzeugt rund 20 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr – genug für den Jahresbedarf einer Kleinstadt mit rund 7.000 Haushalten.

Degression der Solarförderung steigt auf 2,5 Prozent

31. Oktober 2012 | Politik und Gesellschaft, Topnews

Der Zubau neuer Photovoltaik-Anlagen lag im September bei fast einem Gigawatt. Damit ist nun klar, dass die monatliche Absenkung der Einspeisetarife in den kommenden drei Monate bei jeweils 2,5 Prozent liegen wird.

26.06.2012, 12:08 - Energiewende Einigung auf Solarkompromiss

Exklusiv Um den Solarfreunden in den Bundesländern entgegenzukommen, will die Bundesregierung die Solarförderung nicht so stark kürzen wie geplant. Der Weg für eine Verabschiedung noch vor der Sommerpause ist frei. von Nikolai Fichtner Berlin

Neuheit für Anlagen mit Ost-West-Ausrichtung auf Flachdächern.

Damit kann im Vergleich zur herkömmlichen Aufständerung fast die doppelte Dachfläche mit Modulen belegt werden. Das neue System basiere auf den schon länger erhältlichen Komponenten. Dabei werde die Unterkonstruktion ohne Durchdringung der Dachhaut im Kreuzschienenverband montiert. Die Grundschiene dient sowohl zur Balastierung des Systems und zur Befestigung der Modultrageschiene als auch als Kabelkanal. Der Aufständerungswinkel des Ost-West-Systems beträgt 13 Grad. Es ist TÜV-zertifiziert, im Windkanal getestet und wird mit zehn Jahren Produktgarantie geliefert.

View the embedded image gallery online at:
http://sun-energy-br.de/en/news.html#sigFreeId1d445e7006


  1. Pacht - wie funktioniert das?
  2. Erfolgsfaktoren
  3. Kaufmännischer Ablauf
  4. Technischer Ablauf
  5. Zeitlicher Ablauf
  6. Pachtbeispiele

Weitere Informationen finden Sie in unserer Präsentation oder setzen Sie sich doch einfach mit uns in Kontakt